13. Juli 2003

Deutschlandpokal Stuttgart

Undankbarer 4. Platz

Am vergangenen Samstag fand in Stuttgart anlässlich des 40-jährigen Bestehens der dortigen SG Stern der Deutschlandpokal statt. Wie üblich stand vormittags das Mannschaftsturnier an, in dem es in 6 Runden galt, den Meister der DaimlerChrysler-Werke zu ermitteln. Neben dem Seriensieger Stuttgart zählte Bremen und Mannheim zum erweiterten Favoritenkreis, aber auch uns Gaggenauern war ein Platz auf dem Siegerpodest zuzutrauen.

Dieses Vorhaben unterstrichen wir gleich zu Beginn, denn die Teams von Stuttgart 6 und Stuttgart 4 wurden jeweils mit 4-0 von den Brettern gefegt. In Runde 3 stand mit Stuttgart 2 eine erste hohe Hürde vor uns, die wir leider nicht meistern konnten. Zwar hielten unsere Spitzen Jan Helbich an Brett 1 und Reinald Kloska an Brett 2 stand und erzielten je ein Remis, doch Uwe Gantner und Kai Götzmann an den Brettern 3 bzw. 4 fanden ihre Meister, so dass diese Begegnung mit 1-3 verloren ging. Übrigens, Hubert Kugel, unser 5. Mann, spielte sehr erfolgreich für das Team von Bremen 2 die sonst nur zu dritt hätten antreten können. Er erzielte 4 Punkte, wobei er keine Partie verlor, zwei remisierte und 3 gewann.

Gross war die Gefahr ins Mittelfeld zurückzufallen, da mit Bremen 1 gleich der nächste schwere Gegner wartete, dem man im vergangenen Jahr mit 0-4 unterlag. Doch überraschenderweise hatten Jan, Reinald und Uwe ihre Gegner fest im Griff und sorgten für eine Vorentscheidung, so dass Kai's Verlust für Bremen nur Ergebniskosmetik bedeutete. Mit dem folgenden 3-1 gegen Stuttgart 5 befanden wir uns vor der Schlussrunde hinter Stuttgart 2 auf dem 2. Platz. Anzutreten hatten wir gegen Stuttgart 1, die nominell stärkste Mannschaft. Kai am 4. Brett gelang der einzige Sieg in diesem Duell so dass wir mit 1-3 unterlagen. Dies hätte zum 3. Platz reichen können, wenn Bremen 1 ebenfalls einen Brettpunkt abgegeben hätte. Da diese aber gegen den Tabellenletzten anzutreten hatten, konnte sie ebenfalls mit einem 4-0 an uns vorbeiziehen.

Somit fanden wir uns leider auf dem unglücklichen 4. Platz wieder können aber aufgrund unseres starken Spiels trotzdem sehr zufrieden sein.

Spielerstatistik:

Gegner

Jan Helbich

Reinald Kloska

Uwe Gantner

Kai Götzmann

Brett-
punkte

Mannschafts
-punkte

Stuttgart 6

1

1

1

1

4:0

2:0

Stuttgart 4

1

1

1

1

4:0

4:0

Stuttgart 2

0

0

1:3

4:2

Bremen 1

1

1

1

0

3:1

6:2

Stuttgart 5

1

1

3:1

8:2

Stuttgart 1

0

0

0

1

1:3

8:4

Nach der Mittagspause stand das Einzelblitzturnier an. Hier nahmen von uns nur noch Jan Helbich, Hubert Kugel und Reinald Kloska teil. Eine Glanzleistung erbrachte jedoch keiner unserer Helden, alle waren eher mit dem hier Erreichten unzufrieden. Hubert wurde mit 5 Punkten 29., Reinald mit 6 Punkten 14. und Jan erzielte als bester Gaggenauer immerhin 6,5 Punkte was ihn auf den 9. Platz brachte.

Endstand Mannschaftsturnier:

Endstand Einzelblitzturnier: